X.400

Übersicht

X.400 ist eine  Alternative zur "klassischen" E-Mail. Es gibt verschiedene Protokolle und Verfahren: 

  • P1-Protokoll:  erfordert, dass ein Verbindungspartner einen Nachrichtenübertragungsagenten (MTA) betreibt, der aufgrund seiner Anschaffungskosten in der Regel nur bei größeren Unternehmen oder bei VAN-Anbietern verfügbar ist. P1 ist jedoch das sicherste E-Mail-Protokoll mit internationaler Standardisierung. Das P1-Protokoll wird in der Regel über TCP/IP (über ISDN oder Internet) verwendet. 
  • P7-Protokoll:  die preiswerte Alternative zu P1. Für die Anbindung an das Clearing-Center benötigt der Anwender nur einen sogenannten P7-Client, eine kostengünstige X.400-Mail-Software.

In der Regel stellt e-integration dem Kunden eine  elektronische Mailbox mit EDI-Funktionalität zur Verfügung , um den elektronischen Datenaustausch mit den folgenden Nutzungsmöglichkeiten auf der Grundlage der ITU-T-Empfehlungen der Serien X.400 und F.400 zu unterstützen:

  • Empfangen von Nachrichten zur Adressierung und Weiterleitung  innerhalb des X.400-Abdeckungsbereichs der e-integration.
  • Adressieren und Übertragen von Nachrichten  an Mailboxen innerhalb des X.400-Abdeckungsbereichs der e-integration.
  • Sammeln, lesen, löschen und speichern  von Nachrichten.
  • Falls benötigt:  Informationen über die erfolgreiche Lieferung oder Nichtbelieferung der gesendeten Nachricht.

Für den Zugang zur EDI-Cloud wird eine geeignete Zugangssoftware zur Verfügung gestellt. Optional kann die Kommunikation wie folgt vereinbart werden: 

  • Mailbox-Betrieb: Der Verbindungspartner sendet die für seine Geschäftspartner bestimmten Daten an die EDI-Cloud und sammelt die für ihn bereitgestellten Daten in seiner Mailbox. Die Verbindungspartner tragen in der Regel die Kommunikationskosten, wenn sie die Verbindung zur EDI-Cloud herstellen.
  • Durchsatz-Betrieb: Der Verbindungspartner sendet seine Daten an die EDI-Cloud, von wo aus sie direkt an den Empfänger weitergeleitet werden. Die Kommunikationskosten für die Datenanlieferung und Datenweiterleitung werden in der Regel vom Absender getragen. 
  • Gemischter Betrieb: Der Absender liefert die Daten über ein beliebiges Protokoll auf eigene Kosten an die EDI-Cloud. Nach der Verarbeitung in der EDI-Cloud werden die Daten an den Empfänger übermittelt. 

Das Standard-Routing bietet X.400/P7 Zugriff für Sender und Empfänger. Allerdings können alle von der EDI-Cloud unterstützten Protokolle auch miteinander kombiniert werden wie benötigt. Für die Anbindung an andere Anbieter wie BusinessMail 400 (ehemals Telebox 400), IBM Exchange, GEIS oder andere öffentliche X.400 Servicebereiche (ADMD, Administrative Management Domains) stehen zertifizierte Schnittstellen zur Verfügung. 

Parameter der e-integration

X.400-Adresse​
C (Country) = DE
A (ADMD) = VIAT
P (PRMD) = E-INTEGRATION
O (Organisation) = EDICC
S (Surname) = EDICC2
Hinweise
​EDI-Daten werden als Anhang zur X.400-Mail gesendet und erwartet.
Übrigens: Es gibt mehrere Möglichkeiten, sich direkt mit e-integration zu verbinden:
e-integration (FTP, S/FTP, AS2).